Weihnachtskugeln für den Tannenbaum

Tannenbaumkugeln

Die Tannenbaumkugeln sind in Lauscha in der Mitte des 19. Jahrhunderts geboren. Seitdem gehören die bunten Kugeln neben dem essbaren Schmuck auch zu Weihnachten. Die Glaskugeln und die Porzellankugeln sind mit dem Durchmesser von 4 bis 15 cm am leichtesten zu finden. Die Kunststoffkugeln dagegen sind vom Durchmesser her weniger limitiert, es gibt Kugeln bis 50 cm oder größer.

Tannenbaumkugeln aus Glas

Die klassischen Weihnachtskugeln aus Glas sind für viele die schönsten Dekorationselemente des Weihnachtsbaumes. Sie sind federleicht, belasten und deformieren den Baum nicht, außerdem haben Glaskugeln einen prachtvollen Glanz, der zu der Festlichkeit der Weihnachtszeit gehört. Diese Kugeln sind zerbrechlich, deswegen sind sie für Familien mit ganz kleinen Kindern oder mit jungen Katzen weniger zu empfehlen.

Tannenbaumkugeln aus Kunsstoff

Die Christbaumkugeln aus Kunststoff sind auch leicht und ziehen die Zweige des Baumes nicht nach unten. Kunsstoffkugeln können wunderschön bunt und kreativ verziert werden, sie sind schlagfester als Glaskugeln. Ihr einziger Nachteil ist, dass sie leichter entflammbar sind, so dürfen Kerzen und Sternenspritzer nicht direkt neben Kunsstoffkugeln platziert werden.

Porzellankugeln für den Tannenbaum

Die Porzellankugeln für den Weihnachtsbaum sind schwerer als Glaskugeln oder Kunsstoffkugeln. Sie sind empfindlich und zart, aber ihr seidiger Glanz und ihre wunderschönen, gemalten Weihnachtsmotive verleihen dem Weihnachtsbaum einen einzigartigen Charme.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*